SONDERSCHAU
Raumwelten

Studienabgängerinnen der Hochschule Luzern – Design & Kunst präsentieren ihre Abschlussarbeiten im Bereich der Raumgestaltung. In einer Sonderschau werden verschiedene Beispiele und Anregungen aus Holz, Keramik und Textilien gezeigt, wie mit neuen Techniken und Materialien Böden und Wände zeitgenössisch gestaltet werden können.

Die vier Arbeiten

KLINKER-SPIEL

von Cornelia Gassler

Cornelia Gassler experimentierte mit den Bedingungen, welche die Herstellung von Klinkerfassaden mit sich bringen. Sie nutzte zufällige Abweichungen in der Struktur, Farbveränderungen und richtungsabhängige Strukturen und schuf damit feine und lebendige Variationen in der industriellen Klinkeroberfläche.

SIMPLEXITÄT

von Lara Stamm

Lara Stamm liefert eine Antwort auf die zunehmende Reduktion von Vielfalt in der Innenraumgestaltung. Sie gab Flächen wieder mehr Vielschichtigkeit, Reiz und Struktur, ohne dass sie laut sind und nach Aufmerksamkeit schreien. Dadurch entstanden Prototypen von Teppichen und Objekten, die eine subtile Komplexität besitzen und eine spannende Ruhe in den Raum bringen.

HOLZSTOFFE

von Sophie Schüpbach

Holz mal anders. Sophie Schüpbach bringt mit Holzstoffen frischen Wind in die Räume. Sie färbte Holzschichten aus Hobelspan und Furnier ein, verleimte diese und trug mit der CNC-Technik gezielt verschiedene Schichten ab. So enstanden textil wirkende Bilder.

LIGHT SHADOW

von Hoang Kim Pham

Seine Kollektion umfasst sechs Teppiche und drei Decken. Sie bringen mit diversen Reflexionen, glänzenden Oberflächen, klar verlaufenden Strukturen und Tönen sowie einem Kontrast aus Licht und Schatten ruhige Momente in den Wohnraum.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos > OK